Naturnaher Einblasdämmstoff - ökologisch / fugenlos / verschnittfrei

Dämmung oberste Geschossdecke - sparen Sie durch die richtigen Maßnahmen Energiekosten

Aufgrund steigender Energiekosten ist es entscheidend, für eine optimale Wärmedämmung zu sorgen. Ausschlaggebend ist das Gesamtkonzept des Gebäudes. Das Haus muss an allen Stellen gegen Heizwärmeverlust geschützt sein, sodass keine Lücken entstehen. Da es nicht immer sinnvoll beziehungsweise möglich ist, eine direkte Dämmung der Dachschrägen vorzunehmen, bietet die Dämmung der obersten Geschossdecke eine lohnende Alternative.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV)

Die Energieeinsparverordnung ist am 1. Februar 2002 in Kraft getreten. Sie gilt für viele Wohngebäude, Betriebsgebäude und Bürogebäude. Das Ziel ist es, die energiepolitischen Ziele in Deutschland umzusetzen und den Weg hin zu einem klimaneutralen Gebäudebestand zu realisieren. Zum Inhalt der Verordnung gehören unter anderem Vorschriften zum Thema "Dämmung oberste Geschossdecke". Auch wenn der Dachraum eines Hauses nicht als Wohnraum genutzt wird und dementsprechend nicht ausgebaut sein sollte, kann eine Dämmung der obersten Geschossdecke vorgeschrieben sein. Durch das Angrenzen an beheizte Räume kann aus diesen Wärme entweichen beziehungsweise die Kontaktflächen würden durch den Dachraum erkalten. Daher sieht die Energieeinsparverordnung in diesem Fall eine Dämmung der obersten Geschossdecke vor.

Den Dachraum als Lagerraum nutzen - auch hier ist das Thema "Dämmung oberste Geschossdecke" wichtig

Nicht immer wird der Dachraum auch als Wohnraum genutzt. Ist die Höhe nicht ausreichend oder sind die Kosten für einen Ausbau zu hoch, dann lässt sich der zur Verfügung stehende Platz dennoch effektiv nutzen. Stauraum wird in jedem Haushalt benötigt und steigert gleichzeitig auch den Gebäudewert. In diesem Fall ist eine hochwertige Dämmung ebenfalls notwendig. Eine beliebte Vorgehensweise ist die Dämmung mit Zellulosedämmstoff, da es sich hierbei um ein natürliches Material handelt, welches über eine sehr gute Wirksamkeit verfügt.

Dämmung oberste Geschossdecke - So gehen Sie bei nutzbarem Dachraum am besten vor

  1. Für die Dämmung wird eine Holzkonstruktion benötigt. Sie muss gegebenenfalls in Form einer Lattung angebracht werden. Die Lattung verläuft zu den tragenden Deckenbalken quer.
  2. Es entstehen Zwischenräume, die mit dem Dämmstoff Zellulose aufgefüllt werden.
  3. Anschließend werden Bretter auf die Latten angebracht. Auf PVC-Beläge oder Folien wird verzichtet, damit der Wasserdampf nicht an der Diffusion gehindert wird. Die Materialien müssen "atmen" können, damit es zu keiner Schimmelbildung kommt.

Dämmung oberste Geschossdecke - Die Vorgehensweise bei nicht genutztem Dachboden

Die Vorteile bei der Nichtnutzung des Dachbodens ist, dass die Dämmung einfacher gestaltet werden kann. Auf eine tragende Deckschicht kann verzichtet werden. Dadurch ist der Boden zwar nicht begehbar, dies ist jedoch auch nicht notwendig. Die Kosten sinken im Vergleich zur begehbaren Variante.

Tipp: Achten Sie dennoch darauf, einen Laufsteg zu integrieren. In vielen Fällen muss der Dachboden betreten werden, um beispielsweise die Dachausstiegsluke zu erreichen.

Die richtigen Materialien bringen den Erfolg

Im Fachhandel werden viele verschiedene Materialien angeboten, die sich deutlich in ihren Eigenschaften unterscheiden. Ein leistungsstarker Dämmstoff ist Zellulose, da es sich um ein Material mit guten Umwelteigenschaften und einer optimalen Dämmwirkung handelt. Der THERMOFLOC Zellulosestoff hat das Natureplus-Gütesiegel erhalten und besteht aus natürlichen Materialien. Der Zusatz von brandschutzunterstützenden Substanzen auf mineralischer Basis sorgt für den optimalen Schutz. Das Besondere am Dämmstoff aus Zellulose ist das natürliche Wohnklima, was entsteht. Die Dämmung der obersten Geschossdecke - Dies bedeutet, den Wohnkomfort zu allen Jahreszeiten zu erhöhen. Im Sommer entsteht ein angenehm kühles Klima während im Winter Heizkosten eingespart werden.

Die Kosten, Förderungsmöglichkeiten und Heizkostenersparnisse

Durch nicht-gedämmte Bereiche im Haus steigen die jährlichen Energiekosten dramatisch an. Um diesem entgegenzuwirken, lohnt sich die Anbringung einer hochwertigen Dämmung. Die THERMOFLOC Zellulosedämmung wird von einem zertifizierten Fachbetrieb mit Hilfe einer Einblasmaschine eingebracht. Die Kosten sind im Vergleich zu alternativen Möglichkeiten gering, da die Ausführung der Arbeit schnell und effektiv ist. Oftmals lassen sich außerdem attraktive Fördermöglichkeiten nutzen. Die Sanierungsmaßnahmen dienen der Einsparung von Heizkosten und somit auch dem Umweltschutz. Daher besteht die Möglichkeit, in den Genuss von Zuschüssen beziehungsweise Vergünstigungen bei eventuellen Krediten zu kommen. Dämmung oberste Geschossdecke - schnell haben sich die Sanierungskosten durch die Heizkosteneinsparungen aufgrund der Zellulose rentiert. Gleichzeitig steigen der Wohnkomfort und der Gebäudewert an.

Sie haben Interesse an unseren Produkten?

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, unsere BeraterInnen freuen sich auf Ihre Anfrage.